Handel next generation

Einen Verbraucher zum Kunden zu machen ist nicht immer ganz einfach. Dieses Lied weiss jeder Händler zu singen. Noch schwerer ist es oft, einen einmal gewonnenen Kunden auch als Solchen zu behalten. Aber dazu an anderer Stelle mehr.

Ein professioneller Händler kauft heute nicht mehr einfach irgendwelche Artikel ein und versucht sie dann möglichst gewinnbringend zu veräußern, sondern er orientiert sich an den Wünschen und Vorstellungen bestehender und potentieller Kunden. Waren früher neben einer guten Portion Intuition eine hervorragende Marktkenntnis und Insiderwissen meist die ausschlaggebenden Faktoren, so sind heute für einen Händler dank des Internets sich entwickelnde Trends sehr viel leichter aufzuspüren und die Vorstellungen potentieller Kunden auch viel einfacher zu eruieren.

Aber jede Medallie hat eben auch zwei Seiten. Auch der Verbraucher ist heute 'im Internet zu Hause'. Er kommuniziert und informiert sich darüber bequem von zu Hause aus oder sogar unterwegs. Über alles sind heute Informationen im Internet zu finden und so ziemlich jedes Produkt ist auch im Internet zu kaufen.

Im Jahr 2015 wurden in Deutschland rund 56 Mio. Internetnutzer verzeichnet, das sind rund 70% der Gesamtbevölkerung (differenziert nach Altersklassen liegt der Anteil noch weitaus höher). Gemäß aktueller Daten sind sogar 84% der Internetnutzer Mehrfach-Onlinekäufer. Der überwiegende Grund für einen solchen Onlinekauf ist die Bequemlichkeit und der bessere ÜberblickErst in zweiter Linie ist der Preis ein ausschlaggebender Faktor.

Das hat natürlich entsprechende Konsequenzen: 41,7 Milliarden EUR Online-Umsatz im Endkundengeschäft in 2015. Umsatz, der in den kommenden Jahren noch weiter steigen und der dem stationären Handel fehlen wird.

 

  84% der Internetnutzer kaufen mehrfach im Jahr online ein   Bequemlichkeit ist der Hauptgrund für Online-Shopping
       

 Lesen Sie mehr über die Risiken